Burbach

Visitation / Geistliche Betreuung

Nach der Organisation der Zisterzienser (Charta caritatis) oblag die geistliche Betreuung eines Frauenklosters dem Abt eines nahegelegenen Mönchsklosters. Zu den Aufgaben des Vaterabts gehörten nach den Beschlüssen des Generalkapitels z.B. die jährliche Visitation, die Leitung der Äbtissinnenwahl, die Bestellung der Beichtväter und die Kontrolle der Wirtschaftsführung.

 

Die Zugehörigkeit zum Zis-Orden ist für 1241 belegt. Hier siegelt der Abt von Heisterbach.

 Ab 1280 treten der Abt von Altenberg sowie Beichtväter aus Altenberg in Erscheinung. Es kann sogar möglich sein, dass die Betreuung durch Heisterbach bzw. Altenberg nur kommissarisch erfolgte, da Burbach (wie Mariengarten und Drolshagen) zu den unmittelbar Citeaux unterstellten Nonnenklöster gehörte (vgl. Handschrift von etwa 1500 in der Uni-Bibliothek Düsseldorf). In der ersten Hälfte des 16. Jahrhundert stammen drei bekannte Beichtväter vermutlich noch aus Altenberg.

 

Die Kamper Paternität besteht seit dem späten 16. Jahrhundert.

 

Das Kloster wird im Kamper Stammbaum

unter St. I nicht aufgeführt

unter St. II trägt es die Bezeichnung: Fons s. Mariae in Bourbach

              – ohne Jahreszahl

 

Nach dem Konzil von Trient (1542–63) setzte die Gegenreformation ein. Flächendeckende Visitationen galten als geeignetes Mittel, die Durchführung der Konzilsbeschlüsse zu überwachen (z.B. Visitationskampagne im Erzstift Köln unter dem Erzbischof Salentin von Isenburg (1569) bzw. Visitationsreise des Generalabtes von Citeaux, Nicolaus Boucherat (1574). 
Im Protokoll der erzbischöflichen Visitationskommission über Burbach (1569) wird der Kamper Abt als Abbas Campensi superior bezeichnet.
Der Generalabt Nicolaus Boucherat visitierte etwa 50 Zisterzienserklöster in den Diözesen Köln und Lüttich und besuchte das Kloster Burbach am 1.8.1574.  Nach seinem Bericht war das Kloster nicht gut (im Sinne des Tridentinums) reformiert.

Kamper Mönche sind als Beichtväter von 1584 bis 1802 belegt. 

 

 

 

Redakteur: H.Dickmann - Aktualisierung: 21.01.2016